Heilkräuter

Pfefferminze pflanzen – Salbei ziehen, pflegen & ernten

Pfefferminze pflanzen leicht gemacht!

Die Pfefferminze gehört zu den beliebtesten Kräutern auf der ganzen Welt. Das liegt zum einen daran, dass Sie eine sehr robuste Pflanze ist und überall gedeiht. Zum anderen daran die Minze in ihrer Verwendung extrem vielseitig ist.

Bei sehr vielen Krankheiten ist die Pfefferminze ein bewährtes Heilmittel. Zum Beispiel bei Magen und Darm Beschwerden, Psychischer Abgeschlagenheit oder Verspannungen und Kopfschmerzen Allem bei Atemwegserkrankungen jeder Art ist Pfefferminze ein zuverlässiger Helfer.

Minze lässt sich an fast allen Standorten anbauen. Sogar an halbschattigen Plätzen kann die Pflanze sehr gut wachsen.

Minze kaufen – Welche Sorten gibt es ?

  • Sonne Apfel Minze
  • Grüne Minze
  • Ananas Minze
  • Marokkanische Minze
  • Echte Pfefferminze
  • Schokoladen Minze
  • Wasser Minze
  • Aussaat – Pfefferminze selber ziehen

Aussaat – Minze ziehen

Um Minze zu ziehen benötigst du:

  • Pfefferminz Samen
  • Kleiner Anzuchttopf aus Torf
  • Erde mit vielen Nährstoffen oder spezielle Anzuchterde
Minze kannst du ganz einfach selber ziehen, dazu gibst du jeweils zwei bis drei Samen in einen bis zur Hälfte mit der Erde gefüllten Topf. Gut befeuchten und mit ein paar Krümeln Erde bestreuen. Dann auf eine helle Fensterbank stellen. Nach spätestens 10 Tagen hast ist der Pfefferminz Keimling groß genug, damit du in umtopfen kannst. Wenn du die Pflanze in der Wohnung oder auf dem Balkon halten möchtest, dann wähle einen großen Blumentopf, da Minze viel Platz für seine Wurzeln benötigt. Eine weitere Möglichkeit ist, dir bei einer ausgewachsenen Pflanze einen kleinen Zweig abzuschneiden, stell diesen für ca. eine Woche in ein Glas mit Wasser, und wartest bis sich zarte Wurzeln bilden. Alternativ kaufe eine vorgezogene Pfefferminz Pflanze aus der Gärtnerei und topf sie in einen Blumen Topf.

Die richtige Pflege von Minze

Pfefferminz ist sehr unkompliziert und benötigt kaum deine Aufmerksamkeit. Achte darauf, dass die Minze nicht den ganzen Tag in der Sonne steht, denn das verträgt Sie nicht gut. Außerdem ist tägliches gießen in den Sommermonaten Pflicht. Alle zwei bis drei Wochen solltest du einen leichten Dünger verwenden. Minze ist Winter hart, du kannst Sie also das ganze Jahr über draußen lassen Allerdings ist es wichtig die Pflanze vor dem ersten Frost noch einmal abernten.

Die Pfefferminz Pflanze wächst wirklich rasant und breitet sich mit seinen Wurzeln sehr weit aus. Wenn Du Die Pflanze also in ein Freibeet gesät hast musst du darauf achten, dass sie genug Platz hat und den umliegenden Pflanzen nicht durch sein aggressives Wachstum schadet.

Damit die erfrischende Pflanze nicht nur in die Höhe wächst, sondern auch an Umfang und Dichte gewinnt musst du alle paar Monate die oberen Blätter stutzen. Nach zwei bis drei Jahren solltest du deine Pfefferminz Pflanze teilen um den Wurzeln, die sich bis dahin stark ausgebreitet haben werden mehr Raum zu geben.

Minze richtig ernten

Wenn du Minze benötigst, dann schneide dir einen Stängel ab. Die Blätter solltest du vor dem benutzen immer kräftig waschen. Du solltest die Blätter nie einfach abreißen, denn das begünstigt ein schnelleres aufblühen der Pflanze. Das aufblühen hat zur folge, dass sich das Wachstum der Pflanze, also der Blätter reduziert wird, da die Blüte die Wachstumsenergie verbraucht.

Wirkung von Minze

Minze wirkt gegen folgende Beschwerden

  • Magen Darm Probleme
  • Migräne
  • Hautprobleme
  • Gegen Schweiss

Minze Rezepte

Minze Rezepte für die Herstellung von Hausmitteln gegen Beschwerden

Heilbad zur Muskelentspannung

Man nehme zirka 500 Gramm frische Pfefferminzblätter und ein Löffel Kokosnuss-Öl. Beides in die Wanne geben und mit heißem Wasser auffüllen. Nicht länger als 15 -20 Minuten baden.

Pfefferminz-Öl

Wirkung:

Pfefferminz-Öl ist ein wahres Allheilmittel. Äußerlich angewendet wird es bei Unreiner Haut, Gegen Kopfschmerzen, als Raum Duft, gegen leichte Verbrennungen, gegen Krampfadern, als Deodorant und vieles mehr.

Herstellung

  • Ca 500 Gramm frische Pfefferminze (Am besten aus deinem eigenen Garten)
  • Ca 300 ml Basis Öl wie zum Beispiel Olivenöl oder Mandelöl
  • Eine dunkle Flasche
Zuerst einmal müsst ihr die Pfefferminz Blätter sehr gründlich mit kalten Wasser sauber waschen. Danach zerstoßt ihr die Minze am besten in einem Steingefäß. Gebt die zerstoßene Minze und das Öl in einen kleinen Topf den ihr auf dem Herd leicht erwärmt, lasst es eine halbe Stunde mit Deckel auf erster Stufe stehen. Danach wird das Öl gesiebt und in die dunkle Flasche abgefüllt. Bewahrt die Flasche an einem kühlen Ort auf. Einmal am Tag solltet ihr das Pfefferminzöl umdrehen um das Öl zu bewegen. Nach 10 Tagen könnt ihr das Öl einsetzten.

Minze Tinktur

Wirkung:

Pfefferminz Tinktur auf Alkohol Basis ist ein sehr hilfreiches Heilmittel und kann bei etlichen Beschwerden äußerlich und innerlich zum Beispiel bei Problemen mit der Verdauung, Rheuma oder zur Förderung der Wundheilung Abhilfe leisten.

Herstellung

  • 500 ml Weizenkorn
  • Ca 250 Gramm Pfefferminze

Gebt die Minz-Blätter in die Flasche. Füllt jetzt den Alkohol in die Flasche und verschließt sie. Schüttele sie einmal kräftig durch. Nach 20 Tagen filtert ihr die Flüssigkeit und fertig ist das Wundermittel.

Show More

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close