KüchenkräuterMagazin

Basilikum pflanzen – So züchtest du Basilikum

Basilikum zu Hause richtig ziehen, pflegen, ernten & genießen!

Basilikum pflanzen – So machst du es richtig!

Die Pflanze stammt ursprünglich aus dem gesamten Mittelmeer Raum. Je mehr Sonne die Pflanze getankt hat, desto intensiver und kräftiger schmeckt Ihr Aroma. Der einzigartige Geschmack des Basilikum ist besonders in Kombination mit Tomaten ein Erlebnis für unsere Sinne.

Das Beste an einer eigenen Basilikum Pflanze ist, dass du mit einer Hand voll Blätter fast jede Speise zu einer besonders verlockenden Köstlichkeit zu machen kannst. Die Möglichkeiten des Einsatzes, des aromatischen Krauts, in der Küche, sind dabei fast unbegrenzt.
Du kannst Ihn für frische Salate und Gemüseplatten, als Dekoration für Speisen, zur Herstellung von köstlichen Pestos, für frische Cocktails und Smoothies und für vieles mehr Zuhause nutzen.

Du kannst Basilikum auf einer hellen Fensterbank anpflanzen, wichtig ist das der Standort viel Licht und frische Luft bietet.

Basilikum Sorten – Welche Samen sollte ich kaufen?

  • Provence
  • Thai
  • Genoveser
  • Grichisches

Basilikum pflanzen – die richtige Aussaat

Falls du dich dafür entscheidest Basilikum selber zu ziehen, erklären wir dir jetzt wie du das richtig anstellst. Damit aus dem Samen eine kleine Pflanze wird, ist es wichtig, sie nicht vollständig mit Erde zu bedecken. Die Samen können nur mit viel Lichteinwirkung wachsen. Eine normale Raum Temperatur ist für die Keimung ausreichend.

Zu Hause Basilikum anbauen

Diese 4 Dinge benötigst du für das Basilikum pflanzen:

  • Basilikum Samen
  • Kleiner Anzuchttopf aus Torf
  • Erde mit vielen Nährstoffen oder spezielle Anzuchterde
  • Frischhaltefolie
Fülle den Anzucht Topf bis zur der Hälfte mit der Erde. Jetzt 1-2 Basilikum Samen auf die Erde streuen und ein paar kleine Krümel Erde darüber geben, so dass die Samen noch zu sehen sind.

Die Erde gut anfeuchten. Jetzt ein Stück Frischhaltefolie darüberlegen und je nach Größe 5-10 Löcher hereinstechen. An einem sonnigen Fenster platzieren und den Keimling feucht aber nicht nass halten.

Nach zirka einer Woche kannst du mit Erfolg rechnen. Der Keimling wird dann vorsichtig ausgehoben und in einen ausreichend großen Topf gepflanzt. Auch hier eine nährstoffreiche Erde wählen.

Basilikum pflegen – so gelingt dir die Anzucht

Basilikum mag es nicht, wenn seine Blätter nass werden. Daher immer direkt in den Boden gießen. Achte also darauf das die Blätter beim Gießen nicht nass werden Regelmäßiges düngen mit einem leichten Dünger ist notwendig. Grade wenn die Pflanze im Topf steht, und nicht mit dem Erdboden verbunden ist.

Da Basilikum ist nicht Winterhart ist musst du es draußen jedes Jahr neu ziehen und anpflanzen. Im Topf gedeiht bei ausreichend Licht drinnen das ganze Jahr über.

Die richtige Basilikum Ernte.

Wenn du in der Küche Basilikum benötigst, dann schneidest du dir einfach einen Stängel ab. Einzelne Blätter raus zu reißen ist nicht ratsam. Genauso begünstigst du, ein rasches blühen der Pflanze. Das ist zwar schön anzusehen, vermindert aber den Ertrag ganz enorm, da für die Blüte ein Großteil der Wachstumsenergie verbraucht wird und nicht mehr für den Wachstum der Kräuter selbst. Außerdem solltest du es vermeiden die Blätter vor dem zubereiten zu waschen. Auf diese Weise verliert Basilikum einen großen Teil seiner wertvollen ätherischen Öle, die für den unglaublich intensiven Geschmack sorgen.

Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"