HeilkräuterMagazin

Echinacea pflanzen – Echinacea ziehen, pflegen & ernten

Roten Sonnenhut pflanzen ganz einfach in den eigenen vier Wänden

Echinacea oder auch roter Sonnenhut oder Purpur Sonnenhut, ist eine sehr hübsche Sommerpflanze. Durch ihre bunte Blüte ist sie auf dem Balkon ein optischer Hingucker. Als Heilpflanze kann Sie erster Linie helfen dein Immunsystem zu stärken. Deswegen eignet sich Echinacea auch hervorragend zur Vorsorge gegen Krankheiten wie Erkältungen und Schnupfen. Viele Menschen schwören auf die Heilkräfte der Pflanze und trinken die Tinktur bei den ersten Anzeichen einer Erkältung. Auch gegen Herpes, Abszesse oder Furunkel kann die Heilpflanze äußerlich angewendet werden. Eine eigene Echinacea anzubauen kann also eine große Bereicherung für deine Hausapotheke sein.

Echinacea kaufen – Welche Sorten gibt es ?

Hierzulande ist die Pflanze als Igelkopf bekannt, wir haben für dich die schönsten sorten ausgesucht

  • Echinacea Purpurea
  • Echinacea Augustkönigin
  • Echinacea Cleopatra
  • Echinacea Pica Bella

Aussaat – Echinacea ziehen

Im Februar kannst du mit dem vorziehen zuhause beginnen, die Blütezeit geht von Juli bis September und gedeiht wunderbar in deinem Topfgarten

Um Echinacea zu ziehen benötigst du:

  • Echinacea Samen
  • Kleiner Anzuchttopf aus Torf
  • Erde

Füllt diese mit Anzuchterde und bedeckt sie leicht mit Erde. Die Samen müssen gut feucht gehalten werden sonnst kann keine Keimung erfolgen. Bei zirka 20 Grad sind nach 2 Wochen Keimlinge entstanden. Jetzt könnt ihr die Jung Pflanzen in einen Blumentopf oder Balkonkasten setzten.

Die richtige Pflege und ernte von Echinacea

Regelmäßiges gießen ist Pflicht. Leichtes Düngen ist alle zwei Wochen angebracht. Verwendet eine Gute und Nährstoffreiche Erde, sonst wird der Rote Sonnenhut nicht gut gedeihen. Bei guter Pflege lebt die Pflanze mehr als 10 Jahre. Vor dem Ersten Frost solltest die Zweige noch einmal zurückschneiden. Echinacea ist Winterhart und kann im Winter draußen stehen bleiben.
Echinacea kann während der gesamten Blüte Zeit, also zwischen Juli und September geerntet werden. Am wertvollsten sind für die Zubereitung die Blüten, da in ihr die meisten Wirkstoffe enthalten sind. Aber auch die übrigen Pflanzenteile lassen sich verwerten.

Echinacea Wirkung als Heilpflanze

Für die Indianerstämme der Nordamerikanischen Prärie war Echinacea eine der wichtigsten Medizinpflanzen, die Anwendungsmöglichkeit der Pflanze ist unbegrenzt! Im Europäischem raum galt Echinacea zunächst als Zierpflanze, das medizinische Potenzial wurde erst in den dreissiger Jahren entdeckt.

Echinacea wirkt gegen folgende Beschwerden

  • Zur allgemeinen Stärkung der Abwehrkräfte (Sehr effektiv)
  • Gegen Herpes
  • Gegen Abszesse

Echinacea Rezepte:

Echinacea steigert nachweislich die Bildung der weißen Blutkörperchen. Egal ob du aus Echinacea einen leckeren Honig oder sogar Erkältungstropfen für die Winterzeit zubereiten möchtest, wir haben dir ein leckeres Rezept vorbereitet

Echinacea Tinktur
Für die Herstellung einer Tinktur eignet sich sowohl die Pflanze selbst, aber vor allem auch die kostbaren Blüten.

Wirkung Innerliche Anwendung:
Die Tinktur kann zum Einsatz kommen, wenn du Beispielsweise befürchtest dich mit einer Erkältung oder einem anderen Grippalen Infekt anzustecken.

Das kann dann der Fall sein, wenn dein Partner Erkältet ist, dann solltest du direkt Vorsichtsmaßnahmen ergreifen und 3 bis 5 Mal täglich jeweils 20 Tropfen einnehmen. Damit stärkst du deine Abwehrkräfte und machst deinen Körper widerstandsfähiger. Das Risiko sich mit der Krankheit anzustecken sinkt.

Wirkung Äußerliche Anwendung:
Solltest du Herpes oder eine andere bakterielle oder Virus ähnliche und äußerliche Erkrankung haben, kannst du wenige Tropfen auf die betroffenen Stellen auftragen.

Herstellung:
Die Blüten in feine Scheiben schneiden, ebenso verfährst du mit dem Stängel der Pflanze, welchen du erst in der Mitte halbierst und dann ebenfalls in kleine Stücke sch­­­­­­­neidest.

Die geschnittenen Echinacea eile gibst du bis zur Hälfte in ein Glas mit Schraubverschluss und übergießt es dann mit Weizenkorn.

Das Glas sollte 4-6 Wochen im Halbschatten ziehen, zwischendurch solltest du das Glas immer wieder gut schütteln, damit sich die Tinktur gut verbindet. Danach in eine dunkle Flasche füllen. Die Tinktur ist zirka ein Jahr haltbar.

Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"