MagazinObst & Gemüse

Champignons züchten- So kannst du Champignons zuhause anbauen

Von den Sprossen der Champignons, übers Anziehen & Pflegen bis hin zur Ernte

Kleiner Pilz intensiver Geschmack!

Champignons kannst du Zuhause immer gebrauchen, sie sind die Champions unter den Pilzen. Du findest den Pilz in vielen leckeren Gerichten und kannst Ihn sehr vielfältig zubereiten. Du kannst aus Ihnen gefüllte Champignons zubereiten, Sie schmoren, grillen, frittieren oder roh verzehren.

Der kalorienarme Nährstofflieferant hat einen nussigen Geschmack und zergeht locker auf der Zunge. Kein Wunder, dass der kultivierbare Pilz seit Jahrhunderten als Delikatesse geschätzt wird!

Wusstest du schon das Pilze irrtümlich als Gemüse bezeichnet werden?
Der Oberirdische Teil des Fruchtkörpers, den wir so gerne verspeisen gehört zu einem weitreichenden unterirdischen System das Myzel genannt wird und vielmehr dem Bakterium zugeordnet wird.

Wenn du also keine Lust hast stundenlang im Wald nach den richtigen Exemplaren zu suchen und dir dabei eventuell eine unechte Pilzvergiftung zuziehen, macht es Sinn Pilze zuhause zu züchten.

Die beliebtesten Champignon Sorten:

Kaum zu glauben es gibt über 200 Champignon Sorten, die beliebtesten haben wir für dich zusammengestellt

  • Riesenchampignon
  • Feldegerling
  • Waldegerling (Schafsegerling)
  • Wiesenchampignons
  • Kräuterseitling

Vitaminbombe Champignons züchten & kultivieren

So kannst du Champignons züchten und benötigst dafür wenig Material:

  • Basis Substrat z.B Sägespäne
  • Anzuchtgefäß
  • Erde
  • Pilz-Set, Pilzbrut
  • Abdeckhaube
  • Schere
  • Ausreichend Wasser

Die meisten Champignon Sorten zum züchten werden schon als Fertigkultur geliefert, fülle hierzu dein Brutkasten/ Anzuchtschale mit etwas Erde und der Sägespäne, darüber legst du dann das Substrat gleichmäßig aus und anschließend noch eine Schicht Deck-Erde darüber geben.

Nun musst du das ganze feucht halten bei etwa 70-90% Luftfeuchtigkeit (am besten im Badezimmer oder Keller). Bedecke dein Anzuchtgefäß mit einer Folie. Hier solltest du die Luftlöcher nicht vergessen! Bei einer Temperatur zwischen 11 bis 20 Grad Celsius gedeihen Pilze am besten.

Diese Nährstoffe & Vitamine enthalten Champignons

Obwohl Champignons zum größten Teil aus Wasser und etwa 3 bis 4% aus Pflanzlichen Proteinen bestehen, enthalten sie viele Vitamine und Mineralstoffe unter anderem:

  • Aminosäuren – Steuern die Enzym- und Hormonbildung
  • Vitamin B – Energiestoffwechsel
  • Vitamin D – Knochenstoffwechsel
  • Vitamin E -verbessert die Wundheilung und hemmt Entzündungen
  • Vitamin K – verhindert Kalkablagerung und fördert den Reperaturprozess der Augen, Nieren, Leber, Nervenzellen und Blutgefäße
  • Niacin, Kalium, Eisen, Zink

Champignons pflanzen, richtig pflegen & reichlich ernten

Die Ideale Temperatur, bei der Pilze sich wohl fühlen, liegt bei 17 bis 25 Grad Celsius. Etwa 5-6 Wochen, nachdem du die Champignons angezüchtet hast. Mit regelmäßiger und liebevoller Pflege, kannst du deine ersten Pilze ernten.

Geerntet wird im 2 Wochen Rhythmus und das ganze kannst du bis zu fünf Monate regelmäßig wiederholen. Wenn das Substrat ausgeschöpft ist, musst du von vorne mit der Champignon Zucht beginnen.
Je nachdem welche Methode und wie viel Liebe du in deine Zucht investierst kannst du bis zu 6 Kilogramm Pilze ernten, dass ist besonders toll, denn so hast du wenig Aufwand und viel Ertrag!

Deine Pilzbrut kann bei Temperaturen zwischen 3 und 13 Grad Celsius bis zu 12 Monate aufbewahrt werden hier gilt je niedriger die Temperatur desto länger die Haltbarkeit.

Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"